Impulsvortrag auf dem Smart Mobility Workshop

Viele ländliche Räume stehen aufgrund der anhaltenden Abwanderungs- und Schrumpfungstendenz (demographischer Wandel) vor der Herausforderung, Einkaufs-, Service- und Sozialangebote vor Ort zu halten. Von dieser Tendenz ist auch der öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) betroffen. Das Resultat ist häufig ein unregelmäßig getakteter ÖPNV, der den Bedürfnissen vieler Menschen nicht mehr gerecht wird.

Aus diesem Grund hat es in jüngerer Vergangenheit bereits viele Vorstöße gegeben, das Mobilitätsangebot zu revolutionieren. Als Stichworte sind hier Bürgerbusse, Anruf-Sammeltaxis oder Car-Sharing zu nennen. Diese Modelle erfahren derzeit durch den Einsatz digitaler Instrumente einen ungeahnten Zuwachs an Funktionalität. Apps bieten die Möglichkeit, Bürgerbusse online über das Smartphone zu bestellen, Mitfahrgelegenheiten zu organisieren, oder aber per Knopfdruck ein E-Bike oder PKW zu leihen.

NEMo beteiligte sich im Rahmen des Workshops mit einem Impulsvortrag. Anschließend wurden Lösungen für den ländlichen Raum Oldenburger Münsterland entwickelt und bewertet. Das Projekt wird von der Universität Vechta seit 2019 aus dem Förderprogramm „Regionale Entwicklungsimpulse“ (Ämtern für regionale Landesentwicklung) koordiniert. Partner sind die Landkreise Vechta und Cloppenburg.

Johannes Schering präsentiert NEMo

Weiter Informationen zum Projekt und den folgenden Workshops finden sie auf der Webseite des Projekts Smart OM.

Share

Schreibe einen Kommentar